Die schönsten Weihnachtsmärkte  in 

Hannover

Hannovers schönste Weihnachtsmärkte

 

Prachtvoll beleuchtete Plätze, festlich dekorierte Weihnachtsbäume und romantischer Kerzenschein – zur Winterzeit verbreiten Dutzende Weihnachtsmärkte in Hannover und Umgebung einen stimmungsvollen Zauber. Mit rund 190 Ständen lockt der Weihnachtsmarkt in der Altstadt dabei die meisten Besucher auf den mit historischen Gebäuden gesäumten Platz rund um die Marktkirche. Zwei Millionen Menschen lassen sich jährlich von den Arbeiten der vielen Kunsthandwerker beeindrucken, während sie sich bei einer Tasse Glühwein wärmen und die knurrenden Mägen mit typischen Leckereien füllen. Für Kinder hält der traditionelle Weihnachtsmarkt ebenfalls spannende Aktivitäten bereit, von Märchenerzählungen und einer täglichen Weihnachtsbäckerei über ein Kasperletheater bis hin zum Besuch des Weihnachtsmanns, der frisches Obst und Nüsse verteilt. 

 

Umgeben von der Altstadt-Fachwerkfassade ist auch der malerische Wunschbrunnenwald. Vor dem Leibnizhaus verbreiten hier rund 50 Tannen ein stimmungsvolles Ambiente. Während kulinarische Wünsche in einem Försterhaus erfüllt werden, können Besucher weitere Herzensangelegenheiten am Oskar-Winter-Brunnen äußern, der sich inmitten des angelegten Waldes befindet.    

   

Neben der Altstadt verwandelt sich auch Hannovers belebte Innenstadt zur Adventszeit in eine weihnachtliche Landschaft. Über 70 Stände ergänzen in der beliebten Fußgängerzone vom Weißekreuzplatz und den Welfenplatz bis zum Lister Platz das Shoppingangebot um Spielsachen aus Holz, Christbaumschmuck und weiterer Handwerkskunst. Dank verschiedener Kinderkarussells, Musik und einem weiteren Kasperletheater versprüht der Weihnachtsmarkt Lister Meile zudem einen familiären Charme. Ebenfalls zentral gelegen ist der Weihnachtsmarkt am Hauptbahnhof. Vor der wunderschön beleuchteten Kulisse der historischen Bahnhofsfassade bieten 40 Schausteller auf dem Ernst-August-Platz den Besuchern kulinarische Köstlichkeiten. Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm aus Gesang- und Artisteneinlagen sowie eine nostalgische Eisenbahn sorgen unterdessen für eine weihnachtliche Atmosphäre.     

Romantisch geht es auf dem mittelalterlichen Markt im historischen Dorf am Leineufer zu. Zwischen Fackeln, Kerzenschein und einem Lagerfeuer zeigen Handwerker aus vergangener Zeit, ob Schmied, Bürstenmacher oder Seiler, ihr Können, außerdem sind Gaukler und Zauberer anzutreffen. Von kulinarischer Seite begeistert der Markt rund um das Historische Museum mit knusperigen Broten aus gusseisernen Pfannen, Würstchen vom Holzkohlegrill und heißem Wein aus Früchten.

Typisch skandinavische Köstlichkeiten finden Touristen und Einheimische derweil im finnischen Weihnachtsdorf. In einem echten Lappenzelt auf dem Ballhofplatz, das zum gemütlichen Zusammensitzen am Lagerfeuer einlädt, lassen sich Flammlachs, Roggenbrot und Glögli, der traditionelle Beerenglühwein mit wahrlich magischer Gewürzmischung, genießen. Hochwertige finnische Produkte aus Holz und Stein sowie Rentier- oder Lammfelle und finnische Süßwaren runden das nordische Weihnachtserlebnis ab, außerdem können Besucher den Marktleuten beim Schmieden in der Werkstatt und beim Filzen von warmen Pantoffeln über die Schulter gucken und sogar ein individuelles Geschenk eigenhändig herstellen. 

 

Für jeweils ein Wochenende locken darüber hinaus der Charity-Adventszauber in Hannover Vahrenwald, der Weihnachtsmarkt Ricklingen mit jeder Menge self-made Produkten und ein veganer Weihnachtsmarkt am Gänseliesel-Brunnen in der Nähe des Steintorplatzes zahlreiche Besucher in die Randgebiete der Stadt. Damit ein Jeder in Hannover auf das Weihnachtsfest eingestimmt wird.