Die schönsten Weihnachtsmärkte  in 

Köln

Kölns schönste Weihnachtsmärkte

 

Ob im Winter oder Sommer, Köln ist stets einen Besuch wert. Wenn zur Adventszeit allerdings die Weihnachtsmärkte ihre Pforten öffnen, der Duft von Glühwein, Lebkuchen und Tannengrün in den historischen Gassen hängt und Tausende von Lichtern die Plätze und Straßen überall in der Stadt stimmungsvoll erleuchten, dann lädt die Domstadt am Rhein womöglich noch ein wenig mehr zum Bummeln und Stöbern ein als sonst.

Auf dem bekanntesten Weihnachtsmarkt am Kölner Dom füllen dann rund 150 Buden mit Textilien und Schmuck aus aller Welt, heißen Getränken und leckeren Speisen, eine Live-Bühne und ein riesiger, festliche dekorierter Tannenbaum den Platz vor dem beeindruckenden Wahrzeichen der Stadt.

Einen Katzensprung vom Dom entfernt lockt der Heinzelmännchenmarkt in der Altstadt vom Alten Markt bis zum Heumarkt mit rustikalen Hütten und einer spektakulären Eislauf-Erlebniswelt.

Der älteste Weihnachtsmarkt Kölns ist derweil der Weihnachtsmarkt am Neumarkt, der nicht zuletzt aufgrund der zentralen Lage zwischen den Shoppingmeilen Schildergasse und Ehrenstraße bei Touristen und Einheimischen überaus beliebt ist. Obwohl die rund 100 Stände auf dem Markt der Engel in moderner Optik erscheinen, gelingt es Darstellern Tag für Tag die Besucher in eine traumhafte Phantasie-Welt zu entführen.

Der maritime Hafenweihnachtsmarkt bietet eine besondere Atmosphäre und lockt mit Motiven aus der Schifffahrt und Fischspezialitäten. Bei einem kleinen Spaziergang am Rhein findet man den Markt am Rheinauhafen direkt am Schokoladenmuseum. Neben Konzerten und Seefahrergeschichten, begleiten Künstler den Markt und begeistern mit Seemannsgarn und Jonglage besonders Kinder und Familien. Der Hafenweihnachtsmarkt bietet eine stilvoll moderne sowie weihnachtlich gemütliche Note.

Märchenhaft geht es auf dem Weihnachtsmarkt am Rudolfplatz zu: Sowohl Klein als auch Groß erfreuen sich im sogenannten Nikolausdorf am Jahrhunderte alten Hahnentor an unzähligen Figuren, ob Nussknacker, vor einen Schlitten gespannte Rentiere oder ein mit Geschenken gefüllter Stiefel, die über den Hütten schweben.

Eine ebenfalls besondere, nostalgische Atmosphäre herrscht auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtgarten, dem ältesten Park der Domstadt. Unter den knorrigen Bäumen verkaufen wöchentlich wechselnde Aussteller ihre Lifestyle-Produkte, ob nützlich, selbstgemacht, ausgewöhnlich oder exquisit.

Neu in der Kölner Winterwelt sind der Adventsmarkt auf dem Chlodwigplatz in der Südstadt, dessen Highlight ein vier Meter hohe Kessel mit Feuerzangenbowle in der Mitte des Platzes ist, und der Weihnachtsmarkt auf dem Friesenplatz, der mit einer Modenschau der ansässigen Boutiquen lockt.

Während das Flair beider Weihnachtsmärkte ein traditionelles ist, kommen auf der schwul -lesbischen Christmas Avenue auch Weihnachtsmuffel auf ihre Kosten. Ob bei Hot Cocktails oder einer Live-Show, die Stände bieten die neusten Trends und allerlei Besonderes. Fröhlich und bunt ist die Stimmung und zieht seit 5 Jahren Besucher an von Nah und Fern.